TRANSMAGHREB.

MusicLecture über den Arabischen Frühling (Österreich/Tunesien) in der Pascha Lounge Festivalevent.

Eine österreichische Firma soll die Wüsten Maghrebs durch eine Bahnlinie verbinden. Über die Grenzen Libyens kommt sie aber nicht hinaus: Der Arabische Frühling bricht aus…

Hans Platzgumers Novelle „Trans-Maghreb“ berichtet eindrücklich von den Erlebnissen eines beteiligten Ingenieurs, der in einem Baustellen-Camp festgehalten wird und feststellen muss, wie undurchschaubar Ergebnisse sind, die später als Revolution bezeichnet werden.
In ihrer MusicLecture stellen der Komponist und Autor Hans Platzgumer und der aus Tunesien stammende DJ und Musiker Skander Besbes ihre persönliche Perspektive auf das kollektive Ereignis in den Raum – in den unterschiedlichen Sprachen von Literatur, dokumentarischen und fiktionalen Sounds und Musik.

Der Musiker, Schriftsteller, Komponist und Produzent Hans Platzgumer diplomierte an der Wiener Musikhochschule in Elektroakustik und hat mit vielzähligen Projekten seit 1987 über 60 Alben und Platten auf namhaften internationalen Labels veröffentlicht (u.a. mit HP Zinker, den Goldenen Zitronen, Queen of Japan, Convertible oder Hp.Stonji).

Er schrieb Soundtracks zu Filmen, Theaterstücken und Hörspielen sowie 3 Romane, eine Novelle, Essays und eine Oper; wurde für den Grammy nominiert, erhielt eine Goldene Schallplatte und weitere Auszeichnungen. Seine Interdisziplinarität macht ihn zu einem begehrten Theaterkomponisten, renommierten zeitgenössischen Autor sowie profilierten Vertreter der elektronischen Musikszene.

Skander Besbes, aka SKNDR ist ein Musiker mit einer vielfältigen Identität, der sich zu einem der wichtigsten tunesischen Elektronik-Produzenten entwickelt hat. Aufgewachsen in Tunesien, wurde er schon bald Teil der Underground-Rockbühnen, auf denen er in verschiedensten Formationen Gitarre oder Schlagzeug spielte. Er entdeckte schnell die musikalischen Möglichkeiten, die ihm Computer boten – eine Entdeckung, die er prompt in seinen ersten eigenen elektronischen Kompositionen nutzte. Seit 2005 arbeitet Skander zunehmend mit Musikern aus der ganzen Welt zusammen und erweitert stetig seine Erfahrungen bei Live-Shows, ob in kleinen Clubs oder auf großen Festivals, auf eigene Faust oder in Bands, in Marokko, Ägypten, Frankreich oder England.

KOMMENTARE