SCHÖNE MÜLLERIN. EINE LIEBESGESCHICHTE.

Liederzyklus von Franz Schubert. Neu gefasst von Cordula Däuper und Oliver Müller.
Premiere 15.10. 2006

 

Schuberts großer romantischer Liederzyklus vom Konzertsaal auf die Studiobühne der Neuköllner Oper überführt: Aus dem wandernden Müllergesell wird ein romantischer junger Mann, der seiner „schönen Müllerin“ in der Großstadt begegnet. Diese bekommt eine eigene Stimme und das Publikum wird das Kennen lernen aus beiderlei Perspektiven miterleben können.
Cordula Däuper und Jan Müller, zwei junge Musiktheatermacher, sind mit einer Kamera losgezogen, um die folgenreiche Begegnung zweier Liebessehnsüchtiger ins Bild zu setzen.

 

Unterwegs auf Neuköllns lauten Straßen treffen zwei Menschen zufällig aufeinander, nähern sich an, verbringen Zeit miteinander. Sein Werben um sie trifft auf ihre Bedenken, Schuberts Kunstlied auf zeitgenössische L(i)ebe(n)swahrheiten – Euphorie, Missverständnisse, Eifersüchteleien. Sie machen sich Gedanken über die Zukunft. Die Geschichte einer Sommerliebe.
Musikalische Leitung / Piano: Markus Zugehör
Inszenierung: Cordula Däuper
Ausstattung, Video: Jan Müller
Dramaturgie: Bernhard Glocksin
Mit: Cathrin Romeis, Benedikt S. Zeitner, Markus Zugehör

KOMMENTARE