SARG NIEMALS NIE.

Ein Musical zum Totlachen. Der erste und letzte Teil der dreiteiligen Sarga.

Uraufführung 17. Juli 2013
Wiederaufnahme ab 12. April 2014
Was ist lustig am Tod? Gar nichts. Es sei denn, man arbeitet im Bestattungsunternehmen Schneider. Dort hält man es nur mit Humor aus – mit schwarzem Humor.
Seit dem Tod seines Vaters muss David das bankrotte Familienunternehmen alleine führen. Nur die polnische Haushaltshilfe Dakmar steht ihm bei. Sein älterer Bruder Tim ist vor acht Jahren von der Familie abgehauen, um in Indien das Kamasutra zu studieren. Jetzt ist Tim pleite und kommt zurück nach Hause, um sein Erbe abzuholen.
Doch es gibt kein Erbe. David, Dakmar und Tim brauchen dringend Geld – eine Idee muss her. Aus Versehen rauchen die drei die Asche eines Verstorbenen. Herr Schmitt entpuppt sich als die beste Droge aller Zeiten. Tim hat die Idee, das Zeug zu verkaufen: Herr Schmitt als Shit. Das Geschäft läuft prächtig, bis die Polizei hinter die Machenschaften der drei Hobby-Dealer kommt.

Ein sargenhaftes Musical für alle Hinterbliebenen.

Nach der Uraufführung im Juli 2013 präsentierte das junge Autorenquartett 2014 seine abendfüllende Version.
Idee/Regie: Dominik Wagner & Jörn-Felix Alt
Komposition: Christoph Reuter & Cristin Claas
Musikalische Leitung: Nikolai Orloff
Choreographie: Jörn-Felix Alt
Regieassistenz: Anna Roller

Mit: Yvonne Greitzke, Patrik Cieslik, Maximilian Mann

KOMMENTARE