PECHVOGEL UND GLÜCKSKIND.

Eine Oper für Kinder ab 8 Jahren nach dem gleichnamigen Märchen von Richard von Volkmann-Leander. Text und Musik : Winfried Radeke.

Uraufführung: 17.11.2005

Was tun, wenn man immer nur Pech hat? Alles, was man anfasst, geht kaputt, die anderen nörgeln dauernd herum, das Leben ist ein einziges Unglück. Da hilft nur noch eins – abhauen! Pechvogel zieht los und trifft jemanden, dem es ganz anders geht: Glückskind, die alles hat und um die sich alle kümmern. Was aber geschieht dann? Warum ist Glückskind überhaupt nicht mehr nach Lachen und Pechvogel der glücklichste Mensch der Welt? Sogar dann, als er vom König Pummiphol, Glückskinds Vater, gefangen wird, der ihn verdächtigt, am Unglück seines Kindes schuld zu sein. Und der ihn deswegen töten will…
Winfried Radeke hat das gleichnamige Märchen von Volkmann-Leander in eine Kinderoper verwandelt, die den schwierigen Weg nach dem eigenen Glück beschreibt.

„… Die Welt ist aus den Fugen, und wie die Liebe sie wieder einrichtet, davon erzählt diese kleine moderne – gute – Laune – Oper für Kinder.“ (zitty)

 

Inszenierung: Winfried Radeke
Ausstattung: Amparo Kuhlmann
Mit: Johanna Bolten als Glückskind, Matthias Jentsch als Pechvogel und Andreas Jocksch in den Rollen des Königs Pummiphol und der bösen Tante Irmelind, An der Harfe: Domenica Reetz.

KOMMENTARE