NEUKOLLATERALSCHADEN.

Eine Kiezkantate mit Szenen von Uta Bierbaum, Alexander Capistran und Felix Kracke.

Musik: Vivan und Ketan Bhatti

Wiederaufnahme
„Durch die Nacht mit Feridun Zaimoglu“ stand am Beginn.
Sechs Autorinnen und Autoren durchstreifen Neukölln, gemeinsam mit Zaimoglu, dem Spezialisten für literarische Recherchen hart an der Bordsteinkante.
Was sie sehen, in Szene setzen, mit Musik verbinden und selbst performen, ergab letzten Oktober eine rasante Uraufführung als Abschluss eines ungewöhnlichen Autoren-Workshops von Neuköllner Oper und Heinrich-Böll-Stiftung.

Nun haben wir drei der sechs AutorInnen gebeten, ihre Kiez-Recherchen fortzusetzen und auch diesmal wieder selber zu spielen:
Shortcuts von Einhörner und Biertrinkern, Security und Kliniken, Uschi, Bolle, Heinz B. und natürlich Gott dem Allmächtigen.

Die Neukölln-Kiezkantate fährt volles Tempo in einer spontanen Mischung aus szenischer Lesung, Musiktheater und Performance.

KOMMENTARE