MOVE OP!

Festival für europäisches Musiktheater unter prekären Bedingungen 16. bis 25.8. 2013.
Angenommen: Musik wäre die direkteste Sprache zwischen den Menschen und Nationen. Was erzählt Musik-Theater jetzt, wo „die Krise“ die Lebensbedingungen und Demokratien in Europa radikal bedroht? Was zeigt alternatives Musiktheater, nah an der Lebenswelt der Macher und des Publikums, entstanden unter Sparauflagen, Rechtsruck, aber auch in kreativen Gegenentwürfen?
Move Op(era)! – Beweg Dich, (Oper)! – zeigt vielfältige Formen eines lebhaften Musiktheaters jenseits der großen Opernhäuser und Festivals. Move Op! ist ein Fest fürs Publikum, Plattform des Austauschs und Ort einer gemeinsamen, inter-nationalen Arbeit als Gegenreaktion. Denn Europa ist mehr, ist Reichtum, gespeist aus kultureller Vielfalt in aller Widersprüchlichkeit. Europe, Move Op!

PROGRAMM
Brennero Crash(I / D), Uraufführung, 16./17./18.8. – 20h, Neuköllner Oper Saal
Ein Auffahrunfall am Brenner und eine Osternacht ergeben wundersame Verwirrungen von Sprachen, Körpern und Lebensentwürfen. Humorvolles und farbenprächtiges Musik-Tanz-Theater. Festival-Koproduktion Balletto civile, fondazione Teatro Due, Parma und Neuköllner Oper.
Westwärts (MK/D) Uraufführung, 16./17.8. – 22h, Heimathafen Studio
Skopje, Hauptstadt von Mazedonien. Eine Band will nach Berlin. Nur: es gibt kein Visum. Zum Glück aber einen Schleuser. Eine musiktheatralische Grenzerfahrung mit der Band „The Skopje Junction“. Festival-Produktion Neuköllner Oper
Remix Romania (RO) Dt. Erstaufführung, 16. 8. – 22:30, Neuköllner Oper Studio
Parcour durch Theatersongs von Radu Afrim, dem Regie-Shootingstar aus Rumänien
The Garden (GB) Dt. Erstaufführung, 17. 8. – 18h / 18. 8., 17 & 22h, Büro Aktion! Karl-Marx-Str
John Harris’ berührendes Portrait eines Paares am Ende seiner Möglichkeiten. Produktion des Sound Festival, Schottland
Europoly Festivalevent, 17. 8. – 19h, Neuköllner Oper Hof
Ein Spiel mit Bürgern: im Hof der NO stellen Festivalbesucher die schönsten resp. makabersten Aktionen und Akteure der Euro-Banken-Rettung nach – dreißig Minuten, in denen die Krise mal Spaß machen könnte. Eintritt frei.
Taksim Square (TR/D) Uraufführung, 17. 8. – 20:30, Heimathafen Saal
Das erste Songplay über den gegenwärtigen Volksaufstand in der Türkei, inspiriert von aktuellen Graffitis, Street Art, Facebook-Bildern und Texten sowie Liedern der Protestszene und Kompositionen von N. Oncel, Y. Özatalay u. a. Koproduktion Talimhane Theatre Istanbul,

Neuköllner Oper
Neuköllateralschaden 17. 8. – 17 & 22h, Neuköllner Oper Studio
Die Neukölln-Kiezkantate in einer spontanen Mischung aus szenischer Lesung, Musiktheater und Performance. Wiederaufnahme Produktion Neuköllner Oper
Dr. Mike Svoboda Alphorn Therapy (CH/USA) Gastspiel 18. 8., 18h, Heimathafen Studio
Ein Therapieangebot der Extraklasse: Music comedy mit Mike Svoboda, dem amerikanischen Komponisten, „Posaunenvirtuosen und Allesbläser…“
Horváths Italienische Nacht (HU) Festival-Preview 22./23. 8. – 19.30, Neuköllner Oper Saal
Horvaths Volksstück über Rechte, Linke und die bürgerliche Mitte neu und musikalisch arrangiert auf dem aktuellen Hintergrund von antijüdischen und nationalistischen Tendenzen in Ungarn. Festival-Koproduktion mit Csaba Polgár / HOPPart
Die Zauberflöte (ES) Dt. Erstaufführung, 22./23. 8. – 20h, Heimathafen SaalH
Sechs Schauspieler a capella mit ihrer sehenswerten Version von Mozarts Volksoper: „armes Theater“ im besten Sinne, voller Vitalität, Charme und Virtuosität. Produktion der Companyia Dei Furbi
Wir (NL) Dt. Erstaufführung, 22. 8. – 22h / 23. 8., 19 & 22h, Heimathafen Studio
Vier Männer auf der Suche nach dem (über)lebenswichtigen neuen WIR. Musikperformance einer der innovativsten Gruppen der Niederlande. Produktion von Project Wildeman
TransMaghreb (A/TU) Festival-Event 23. 8. – 22h, Pascha Lounge
Eine musikalisch-literarische Lecture über die Revolutionsereignisse im arabischen Frühling. Mit dem Autor und Komponisten Hans Platzgumer und dem tunesischen DJ und Musiker Skander Besbes.
Hymnen (D) Uraufführung 24. 8. – 17h, Heimathafen Saal
Werden wir je unsere Nachbarn wählen können? Eine performative Arbeit zur Frage der Nationsbildung. Produktion Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz
Europäisches Abendmahl (EU) Festival-Event 24. 8. – 22h, Heimathafen Saal
Zum Festivalabschluss eine multi-europäische Aktion mit Publikum und Theaterleuten über unser Europa, mit Speis, Gesang und Tanz und den Weisungen des Allmächtigen.
AIRossini (Gr / D) 24./25. 8. – 19:00 Neuköllner Oper Saal
Rossinis Oper Il viaggio a Reims über internationale Eliten, Occupy und sozialen Widerstand. Wiederaufnahme Produktion The Beggars‘ Operas Athen und Neuköllner Oper

KOMMENTARE